• Castello Sirmione
  • Castello Sirmione

Verfügbarkeit prüfen

Das Kastell Scaligero von Sirmione

Das Kastell von Sirmione aus dem 13. Jahrhuntert mit zinnenbewehrten Türmen und Mauern war der strategische Kontrollpunkt am Gardasee.

Das berühmte Castello di Sirmione stammt aus der Epoche der Scaligeri. Mit dem bis heute perfekt erhaltenen kleinen Hafen ist es ein außergewöhliches Beispiel für eine bewohnte Festung mit Hafenfunktion.
Der Wehrturm wurde auf Befehl von Mastino I della Scala im 13. Jhd. errichtet.
Die massive Trutzburg ist allseitig vom Wasser umgeben und hat innen einen Bogengang mit romanischer und spätmittelalterlicher Steinmetzkunst.
Über eine Zugbrücke und eine Treppe erfolgt der Aufgang zu den Wehrgängen auf den Mauern, von denen aus man einen schönen Rundblick auf das Hafenbecken genießt. Einst bot es der Flotte der Scaligeri Schutz und Zuflucht.
Die Tore waren mit verschiedenen Schließanlagen ausgestattet: einer begehbaren und befahrbaren Zugbrücke, einem Metallgitter und, aus jüngerer Zeit, einem zweiflügligen Tor an Angeln.
Dank seiner geografischen Grenzlage wurde Sirmione zu einem entscheidenden Verteidigungs- und Kontrollpunkt im Gebiet der Scaligeri. Erst im 16. Jhd. wurde es durch Peschiera del Garda abgelöst.
Venedig verleibte 1405 Sirmione in seine Republik ein und ergriff sofort Maßnahmen zur weiteren Verstärkung der Festung. Die Mauern wurden befestigt und das Hafenbecken vergrößert.